• Jetzt sparen: Wir geben die Mwst.-Senkung 1:1 an Sie weiter!

Der richtige Regenwasserfilter

Der Regenwasserfilter ist ein zentraler Baustein einer modernen Regenwassernutzungsanlage. Ein hochwertiger Regenwasserfilter liefert dem Anwender sauberes und klares Wasser, das sogar für das Wäschewaschen benutzt werden kann. Regenwasser ist vom Ursprung her sauber. Beim Aufprall auf die Dachfläche kann es aber durch Laub, Staub, oder Vogelkot zu Verschmutzungen kommen. Indem das verunreingte Regenwasser durch einen Filter geleitet wird werden die möglichen Verschmutzungen herausgefiltert, so dass eine ordentliche Wasserqualität garantiert ist.

In der professionellen Regenwassernutzung kommen folgende Regenwasserfilter zum Einsatz:


Der Kiesfilter

In der Vergangenheit wurde mehrheitlich der Kiesfilter zur Regenwasserfilterung eingesetzt. Dieser Regenwasserfilter bietet eine ausreichende Reinigungsleistung, ist aber extrem wartungsaufwendig. Das verunreinigte Regenwasser versickert in einem Kiesbett, die Schmutzpartikel sammeln sich in diesem. In regelmäßigen Abständen muss das Kiesbett ausgetauscht werden. Bedingt durch diesen sehr hohen Wartungsaufwand, ist dieser Regenwasserfilter nicht zu empfehlen.

Der Fallrohrfilter
Der Fallrohrfilter ist ein sehr einfach zu montierender Regenwasserfilter, der in das Fallrohr eingesetzt wird. Wir empfehlen den Fallrohrfilter für Regentonnen und kleinere Regenwasserzisternen. Die Filterleistung der Fallrohr Regenwasserfilter ist in den meisten Fällen gut und für die ausschließliche Nutzung des Wassers im Garten vollkommen ausreichend. Für die Hausnutzung (WC und/oder Wanschmaschine) können wir diesen Filter nicht empfehlen, zumindest nicht, wenn der Filter die einzige Reinigungsstufe darstellt.

Die Filterplatte
Die Filterplatte kommt bei einigen wenigen Betonzisternen zum Einsatz. Das verunreinigte Regenwasser durchströmt eine porige Betonplatte. Die Schmutzpartikel bleibenauf der Filterplatte liegen und werden beim Überlaufen in die Kanalisation geschwemmt.

Der vorgeschaltete Erdfilter
Ein klassischer Regenwasserfilter ist auch der vorgeschaltete Erdfilter. Dieser Regenwasserfilter wird, wie der Name schon sagt, in die Erde vor die Zisterne eingebaut. Sämtliche Fallrohre werden an diesem Filter angeschlossen.
Der Vorteil dieses Filters ist seine leichte Zugänglichkeit, der Nachteile, dass Sie einen zweiten Deckel im Garten haben.


Der Im-Tank-Regenwasserfilter (Durchflussfilter)

Der Im-Tank Regenwasserfilter wird bereits werkseitig im Regenwassertank vormontiert. Qualitativ hochwertige Im-Tank-Regenwasserfilter sind wartungsarm und haben eine sehr hohe Reinigungsleistung, so dass das gesammelte Regenwasser für die Waschmaschine und das WC genutzt werden kann. Ein kleiner Nachteil ergibt sich aus der Wasserausbeute, welche bei diesem Filter nie ganz 100% beträgt, da ein kleiner Teil des Regenwassers dazu verwendet wird, den Schmutz und das Laub wegzuspülen. Der Durchflussfilter kann nicht verwendet werden, wenn der Überlauf an eine Versickerung angeschlossen wird (da sich diese sonst durch das Laub zusetzen könnte).

Korbfilter / Filterkorb (für nachgeschaltete Versickerung)
Der Korbfilter oder der Filterkorb wird bei Regenwasseranlagen mit einer nachgeschalteten Versickerung eingesetzt. Je nach Anwendungszweck (Regenwassernutzung im Haus oder ausschließlich zur Gartenbewässerung) gibt es ihn mit unterschiedlichen Maschenweiten. Verschmutzungen werden zuverlässig aus dem Regenwasser herausfiltert, daher eignet sich dieser Filter bestens, wenn das überschüssige Regenwasser auf dem eigenen Grunstück versickern soll. Der Vorteil im Vergleich zum Durchflussfilter ist die Wasserausbeute, die beim Korbilter 100% beträgt.


Biovitor

Eine exponierte Sonderstellung im Marktsegment der Regenwasserfilter nimmt der Biovitor ein. Der Biovitor ist ein biologischer Absetzfilter. Die möglichen Schmutzfrachten werden nicht herausgefiltert, sondern durch regelmäßige Zufuhr von Sauerstoff werden die im Biovitor gesammelten Schmutzfrachten mineralisiert. Ein revolutionäres Konzept! DieWasserausbeute beträgt 100% und eine Wartung ist praktisch überflüssig.


Zusammenfassung
Der Regenwasserfilter ist ein elementares Element einer Regenwassernutzungsanlage und die Qualität des gesammelten Regenwassers steht in direkter Abhängigkeit zum Regenwasserfilter.

Es wird differenziert:

  • Regenwasserfilter für das ausschließliche Einsatzgebiet "Garten"
  • Regenwasserfilter für die Haustechnik (WC und/oder Waschmaschine und ggf. Gartenbewässerung/Putzen)
  • Regenwasserfilter für Regenwassernutzungsanlagen mit nachgeschalteter Versickerung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.