• Bitte beachten Sie die angegebenen Lieferzeiten. In Einzelfällen kann es zu Lieferverzögerungen kommen.

Was muss bei der Installation einer Regenwassernutzungsanlage beachtet werden?

Die Trinkwasserverordnung verbietet keine Regenwassernutzungsanlagen. Wer das Regenwasser aber für WC und Waschmaschine verwenden möchte, muss sich zwingend an bestimmte Regeln halten.

Die Installation einer Regenwassernutzungsanlage für den Einsatz für WC und Waschmaschine im privaten Gebaruch ist dem Wasserversorger anzuzeigen. Gemäß Paragraph 17 Absatz 2 Trinkwasserverordnung sind Trinkwasserleitungen und regenwasserführende Leitungen dauerhaft farblich unterschiedlich zu kennzeichnen, sowie die Entnahmestellen für Regenwasser dauerhaft als solche zu kennzeichnen. Regenwassernutzungsanlagen dürfen nicht direkt mit der Hausinstallation verbunden werden. Die Verbindung von Trinkwasseranlagen mit Nichttrinkwasseranalgen ist nicht zulässig. Aufgrund der großen Gefahr für Trinkwassersysteme, ist nur eine mittelbare Verbindung über einen freien Auslauf auf Dauer zulässig (DIN 1988 Teil 4).

Sorgfältig geplante und installierte Regenwassernutzungsanlagen befolgen selbstverständlich die gesetzlichen Vorgaben und verfügen in der Regel über eine Wasserqualität, die deutlich höher liegt als die Qualität, die der Gesetzgeber für Badegewässer fordert.

Wir empfehlen den Einbau einer Regenwassernutzungsanlage für WC und Waschmaschine unbedingt durch einen zertifizierten Fachbetrieb durchführen zu lassen. Der Einbau einer Regenwassernutzungsanlage für die reine Gartenbewässerung ist relativ unkompliziert und könnte gegebenenfalls auch in Eigenleistung durchgeführt werden.

 

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.