Warum Regenwassernutzung?

Das Thema Regenwassernutzung wird kontrovers diskutiert.
Es gibt eine Vielzahl von Befürwortern der Regenwassernutzung, aber auch einen Personenkreis, der die professionelle Nutzung des Regenwassers in Regenwasseranlagen strikt ablehnt.

Der umweltpolitische Aspekt
Wussten Sie, dass Trinkwasser im Grunde genommen ein Lebensmittel ist?
Trinkwasser ist sogar unserer wichtigstes Lebensmittel! Ein Mensch kann einen längeren Zeitraum ohne Nahrungsaufnahme überleben. Aber nur wenige Tage ohne Wasseraufnahme führt unweigerlich zum Tod. Wasser kann durch nichts ersetzt werden. Wir brauchen es täglich in genügenden Mengen und in sehr guter Qualität nach der Trinkwasserverordnung (EU-Länder). In Deutschland gibt es wahrlich keinen Wassermangel. Dennoch gibt es auch in unserem Land Einschränkungen in der Nutzung von Wasservorräten als qualitativ hochwertiges Trinkwasser. Diese Nutzungseinschränkungen werden durch die stetig zunehmenden Verunreinigungen des Grundwassers durch Industrie und Landwirtschaft verursacht. Düngerrückstände aus der Landwirtschaft, sowie industrielle Chemikalien belasten die Grundwasserreserven zunehmend und konterminieren unsere Trinkwasservorräte. Die Trinkwasserversorgung der dicht besiedelten Ballungsräume stellt die Wasserwerke vor immer größere größere Herausforderungen. Die Versorgung der Bevölkerung mit sauberem, qualitativ hochwertigem Trinkwasser wird zunehmend anspruchsvoller, technisch aufwendiger und damit auch teurer! Dennoch drehen wir mit der größten Selbstverständlichkeit den Wasserhahn auf und verwenden wertvolles Trinkwasser für die Toilettenspülung oder verschwenden unser wichtigstes Lebensmittel für die Gartenbewässerung. Zu hohe Grundwasserentnahmen haben auch fatale Auswirkungen auf die Natur. Eine überdimensionierte und unkontrollierte Wasserentnahme aus den unterirdischen Wasserreservoiren führt unweigerlich zur ökologischen Katastrophe. In den Quellgebieten sinken die Grundwasserstände, Feuchtgebiete trocknen aus, wertvolle, artenreiche Biotope gehen unwiderruflich verloren.

Es geht auch anders!
Wozu kostbares Trinkwasser verschwenden, wenn es mit der Regenwassernutzung eine perfekte Alternative gibt?
Wer in Haus und Garten überall dort, wo eine Trinkwasserqualität nicht unbedingt erforderlich ist, Regenwasser nutzt, kann den Trinkwasserverbrauch in der Tat um bis zu 50% reduzieren!

Regenwasser eignet sich optimal für:

  • die Gartenbewässerung
  • die WC-Spülung
  • zum Wäschewaschen
  • zum Putzen und Reinigen

Durch eine ganzjährige tägliche Nutzung von Regenwasser für die Toilettenspülung dem Wäschewaschen und der Gartenbewässerung, ergibt sich der große Spareffekt der Regenwassernutzung.

 

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.